Erfahrungsberichte

Als ich mich vor meinem Abitur auf die Suche nach einem Studienplatz begab, stand für mich sehr schnell fest, dass es ein duales Studium werden sollte. Die Verknüpfung von Theorie und Praxis war für mich sehr verlockend und da ich mich während meiner Schulzeit schon immer für EDV und Elektronik begeisterte, konnte meine Wahl auch nur auf Mechatronik fallen.

Mittlerweile bin ich im 3. Semester und mir bereitet das Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Kooperation mit der Tenneco GmbH sehr viel Freude, auch wenn es manchmal zeitintensiver als andere Studiengänge ist. Aber das darf auch so sein - dies garantiert ein gutes Endergebnis.

Mannheim an sich ist ein toller Studienort und während des Studiums bleibt mindestens noch so viel Zeit das Studentenleben zu genießen. Darüber hinaus ist die Qualität des Unterrichts an der DH, insbesondere in den Bereichen der Informatik, Mechanik und Elektrotechnik, hervorragend und wird während der Praxisphase bei Tenneco praktisch sehr gut vertieft.

So bin ich zum Beispiel gerade dabei die zyklisch thermische Ausdehnung des Abgasturboladers mit zu untersuchen. Dabei werde ich aktiv mit in das Projekt einbezogen. Mein Verantwortungsbereich liegt hier vor allem bei den Motorprüfständen, auf denen unsere Bauteile auf ihre Lebensdauer hin untersucht werden. Dort betreue ich, zusammen mit unseren Ingenieuren, die Tests. Nebenbei verwirkliche ich in meiner Lieblingssprache Python kleinere Programme die unseren Arbeitsalltag erleichtern. Zum Beispiel habe ich ein Grafisches-User-Interface (GUI) geschrieben, mit dem sich unsere FEM-Software bedienen lässt und dem Anwender gewisse, immer wiederkehrende Routinen abnimmt.

Da ich das, weiter oben erwähnte, Endergebnis sein werde,  hat sich damit eine Interessengemeinschaft für meine Zukunft gebildet. Die DHBW, Tenneco und Felix Näger, dem zukünftigen Bachelor of Engineering (DH).

Felix Näger

Duales Studium (Mechatronik)

Erfahrungsbericht

Felix Näger